Traumbild Traumdeutung

Traumsymbole deuten

Traumsymbole sind keine Symbole im herkömmlichen Sinne, sondern können zum Beispiel Gestalten, Tiere, Gefühle, Formen, Farben und besondere Eindrücke sein. Über die Jahrhunderte haben sich typische Symbole, die in den Träumen der Menschen immer wieder vorkommen, herauskristallisiert. Derzeit gibt es ca. 20.000 verschiedene Traumsymbole. Unterschieden werden kann die Deutung auch nach Regionen auf der Welt: Europäisch, arabisch, persisch, indisch etc. Welche Region die richtige ist, kann nach Religion, Nationalität und Lebensort bestimmt werden. Deutungsansätze können aber durchaus unterschiedlich sein.

Der Vogel

Der Vogel als Traumsymbol steht für Phantasien, Gedanken, Ideen und dem Bedürfnis nach Freiheit. Freiheit ist wichtig, damit die Persönlichkeit sich entfalten kann. Der Vogel war auch im Altertum schon ein Symbol für Freiheit und das Fliegen faszinierte die Menschen. Ihm wurden sogar magische und mystische Kräfte nachgesagt. Sitzt ein Vogel im Traum nicht im Käfig, so kann das ein Hinweis auf eine Enttäuschung sein, die bevor steht. Daraus geht aber auch hervor, dass Flüge/Höhenflüge, im übertragenden Sinne, erstmal bis auf weiteres eingeschränkt sind. Sitzt der Vogel im Käfig, ist das ein Zeichen für sicheren Reichtum.

Finanzielle Probleme können sich mit Erscheinen eines Vogels im Traum bessern, sofern der Träumende nicht reich ist. Für Reiche bedeutet der Vogel in dem Fall genau das Gegenteil. Als Überbringer von Nachrichten gelten vor allem Singvögel. Zugvögel bedeuten eine Veränderung und typische Raubvögel, können ein Hinweis auf Feinde sein.

Der Tiger

Der Tiger ist ein sehr ausdrucksstarkes Traumsymbol. Denn er ist ein Symbol für starke Triebe und Instinkte. Der Mensch muss sich mehr beherrschen lernen. Greift der Tiger an, so kann ein aggressiver und rachsüchtiger Mensch dahinter stecken, vor dem man sich in Acht nehmen muss. Typisch ist auch die Deutung im Zusammenhang mit Feinden, die ggf. auch noch völlig unbekannt sind. Tötet der Mensch den Tiger im Traum, so erleidet man selbst keinen Schaden durch die Aggressionen anderer.

Kommt der Tiger auf den Menschen zu, so kann das ein Zeichen für von Feinden verfolgt werden sein. Wehrt der Mensch einen Angriff erfolgreich ab, kann das den Erfolg für die eigene Firma bedeuten. Auch wenn man davonläuft, kann es einen durchaus positiven Hintergrund haben, denn es bedeutet Hindernisse zu überwinden und die Karriereleiter aufzusteigen. Wird von einem Tigerfell geträumt, so wird der Mensch reich und erreicht Luxus und Wohlstand in der Gesellschaft.

Der Mörder

Manchmal ärgert man sich so über einen Menschen, dass man ihn am liebsten umbringen möchte. Das Traumsymbol des Mörders kann ein Anzeichen für solche Situationen sein. Er steht aber auch für einen überfälligen Abschied und kann negativ gedeutet werden, wenn Menschen nicht in der Lage sind sich richtig zu artikulieren. Laut den Traumbüchern im Altertum, sind Mörder ein Symbol für ein langes Leben und bedeuten auch, dass man sich vor einer Gefahr hüten soll.

Der Knoten

Der Knoten ist ein Symbol der Menschen, die sich durch das Leben kämpfen müssen. Auch die Verwicklung in Angelegenheiten und Sorgen über eher belanglose Dinge können sich in Knoten äußern. Sieht der Mensch einen Knoten, so hat er sich meistens selbst in eine unbehagliche Situation gebracht, aus der er sich heraus wirren muss. Knotet man im Traum selbst, so steht das für Unabhängigkeit und keine Kritik von Freunden zulassen. Einen Knoten lösen bedeutet, dass sich eine Verwirrung oder Verwicklung wieder auflöst und ein Wunsch sich erfüllt. Auch in Beziehungen spielen Knoten ein Rolle. So bedeutet ein loser Knoten, dass die Beziehung zu einem Menschen besser gefestigt werden sollte.